Die Wahl des E-Bikes ist zentral

Jetzt im Frühling schwingen sich viele aufs Velo – und immer mehr auf ein E-Bike. Ob sich ein «langsames» oder ein «schnelles» eignet, lesen Sie dazu einen Testbericht und die Tipps einer Veloexpertin. Berichte über Ihre Erfahrungen sind willkommen!

Christine Steinmann ist begeisterte und routinierte Velofahrerin und beim VCS Expertin für Verkehrssicherheit. Sie hat auf einer rund 20 Kilometer langen Strecke in der Umgebung von Bern ein schnelles E-Bike getestet, eines mit Tretunterstützung bis 45km/h.

Start an verkehrsfreien Orten

«Bei der ersten Fahrt bin ich erstmal erschrocken. Das E-Bike hat unglaublich schnell beschleunigt. Ich hatte eigentlich nicht gedacht, dass das für mich ein Problem sein könnte, schliesslich fuhr ich früher Motorrad. Also beschloss ich, das E-Bike erst einmal vorsichtig ohne Verkehr auszuprobieren.

Deshalb bin ich erst nach einer gewissen Eingewöhnungszeit vom Wohnort ins Büro gefahren. Ich musste tatsächlich zuerst herausfinden, wie sich die wichtigsten Manöver auf dem ungewohnten Fahrzeug anfühlen: In welchem Gang und in welcher Unterstützungsstufe fahre ich los, damit ich die Beschleunigung kontrollieren kann? Oder wie fühlt sich eine Vollbremsung auf einem E-Bike mit starken Scheibenbremsen an?

Später bei der Fahrt auf der Strasse kamen dann die markanten Unterschiede gegenüber einem normalen Velo noch deutlicher hervor. Die Wahl der Strecke stellte sich als ein zentraler Aspekt heraus: Wenn ich mit einem E-Bike unterwegs bin, wähle ich eine andere Strecke, als wenn ich mit meinem normalen Velo unterwegs bin.

Wahl der Strecke entscheidend

Die Frage lautet, ob ich mit einem schnellen E-Bike wirklich schneller bin, oder ob auch ein langsames E-Bike reicht. Fahre ich auf einem gut ausgebauten Veloweg zwischen zwei Orten, kann ich einen grossen Teil der Strecke mit etwas höherer Geschwindigkeit fahren. Bin ich jedoch in Dörfern oder Städten mit vielen Ampeln und dichtem Verkehr unterwegs, reicht mir ein langsames E-Bike mit einer Tretunterstützung bis 25km/h. Dasselbe gilt für eine Strecke mit vielen Forststrassen: Da fährt man kaum 45 km/h. Wer sich ein E-Bike zulegen möchte, sollte sich also im Voraus Gedanken dazu machen, wo er oder sie dann durchfahren will oder kann.

Ein langsames E-Bike empfehle ich allen – auch geübten Velofahrerinnen und Velofahrern –, die nicht jeden Tag 20 oder 30 Kilometer fahren. Aber insbesondere Leuten, die sich im Verkehr nicht (mehr) so sicher fühlen oder sich nicht so oft im Verkehr bewegen. Nicht das Fahren an sich ist oft das Problem, sondern der Verkehr: Auf einem schnellen E-Bike muss man unglaublich schnell reagieren können.

Normales Velo auf kurzen Wegen

Ein normales Velo eignet sich ausgezeichnet innerorts, auf kurzen Strecken würde ich vom E-Bike generell abraten. Trotzdem möchte ich betonen, dass man nicht nur mit einem normalen Velo, sondern auch mit einem E-Bike sportlich unterwegs sein kann. Und kommt statt des Autos ein E-Bike zum Einsatz, ist das immer positiv – für die Fitness und für die Umwelt.

E-Bike-Fahrerinnen sind schneller unterwegs als Fahrer normaler Velos. Das kann zu heiklen Situationen führen. Wegen der unterschiedlichen Geschwindigkeiten kommt es vermehrt zu Überholmanövern zwischen E-Bikes und normalen Velos. Zudem weiss man, dass Autofahrerinnen und Autofahrer das Tempo von E-Bike-Fahrenden oft falsch einschätzen.

Problematisch ist es auch, wenn Fussgängerinnen und Fussgänger auf derselben Verkehrsfläche unterwegs sind. Gerade für Kinder und ältere Menschen ist es unangenehm, wenn sie in hohem Tempo überholt werden. Da gibt es nur eins – für alle: Rücksichtsvoll und vorausschauend fahren.

Meine Tipps, wenn jemand aufs E-Bike umsteigen will: Sich wirklich gut überlegen, wie und wo man das E-Bike braucht. Wer das weiss, sollte zu einer Fachhändlerin oder einem Fachhändler mit verschiedenen Marken im Angebot gehen und unbedingt verschiedene Modelle Probefahren. Und ist das E-Bike einmal gekauft, unbedingt zuerst an einem verkehrsfreien Ort die wichtigsten Manöver üben – wie ich das auch gemacht habe.»

Christine Steinmann

Informationen und Ratgeber zum E-Bike-Kauf auf: www.verkehrsclub.ch/e-bike – hier auch die Video-Clips Die erste Ausfahrt und Erhöhen Sie Ihre Sicherheit.

Ihre Erfahrungen sind willkommen, berichten Sie hier darüber:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.